Stadthaus Osnabrück

Ein Stück Geschichte in Osnabrück - Sanierung Stadthaus

Das Gebäude des jetzigen Stadthauses am Natruper-Tor-Wall in Osnabrück wurde 1928 als städtisches Krankenhaus erstellt. Eine erste Sanierung fand in den 50er Jahren statt. 1957 wurde das Staffelgeschoss im 7. OG erstellt, indem nördlich und südlich des 8- geschossigen Mittelbaus ein Stockwerk aufgestockt wurde.

Mit einem Eigentümerwechsel 1993 / 1994 wurde das Gebäude zu einem Bürogebäude umgebaut und ist denkmalgeschützt. Die neuen Sanierungsmaßnahmen des Mittelbaus betreffen unter anderem  Schadstoff- und Fassadensanierung, Holzfenster- und Außentüren mit Fensterbänken, Heizkörpernischen und Innendämmung, Bauwerksabdichtung der erdberührten Bauteile (Wand und Sohle), sowie zahlreiche Sanierungsmaßnahmen und Austausch im Inneren wie Türen, Bodenbeläge sowie Sanierung der WC- Bereiche usw.

Projektdetails

Planungsbeginn
06/2012
Baubeginn
02/2014
Fertigstellung
11/2015
Flächen und Rauminhalt
BGF (Bestand): 10.070 m²
NGF (Bestand): - m²
BRI (Bestand): 32.305 m³

Stadthaus 1
Natruper-Tor-Wall 2
49076 Osnabrück

Stadt Osnabrück
Eigenbetrieb Immobilien- u. Gebäudemanagement
Bierstr. 33 - 36
49074 Osnabrück

Bestandsaufnahme
Entwurfsplanung
Genehmigungsplanung
Ausführungsplanung
Bauleitung
(2012.28)